Historie
2015
Die Metrio GmbH hat den Maschinenpark um eine Lasermaschine vom Typ LT 5 erweitert. Diese Maschine ist besonders geeignet für reflektierende Materialien wie Edelstahl, Aluminium, Messing und Küfer. 120 mm Ø bei Rundrohr, 100 mm Kantenlänge bei Rechteckrohr sind die entscheidenden Daten dieser Maschine.
2010
Die neueste Investition der Metrio GmbH ist die LT 8 und wurde im Februar 2010 in Betrieb genommen. Diese Maschine ermöglicht es Metrio völlig neue Abmessungsbereiche anzubieten. 220 mm Ø bei Rundrohr, 200 mm Kantenlänge bei Rechteckrohr und 35 kg/m sind die entscheidenden Daten dieser Maschine.
2009
Anfang 2009 fand eine weitere Investition in den Maschinenpark statt. Die LT 722 wurde angeschafft und ermöglicht eine größere Beladelänge. Diese Maschine kann nun Vormaterial mit 8,5 m Länge verarbeiten.

Die Planung zukünftiger Investitionen und die hierfür benötigten Flächen führten zu einer umfangreichen Erweiterung des Gebäudes. Mitte 2009 ist die Erweiterung der Produktionshalle auf nun 3400 m² fertiggestellt worden. Ein Hallenkran bietet jetzt eine weitere Möglichkeit der Be- und Entladung der LKWs. Außerdem ist im neuen Bereich der Produktionshalle schon der Platz für eine 5. Rohrlaseranlage vorgesehen. Auch der Verwaltungsbereich der Fima zog aus dem alten Bürotrakt in das neue Gebäude, das nun genug Räume für Geschäftsleitung, Technik und Arbeitsvorbereitung bietet.
2004
Der wachsende Zuspruch am Markt und die steigende Auftragslage sowie die technische Weiterentwicklung im Bereich von Lasermaschinen, die noch höhere Verfahrgeschwindigkeit sowie die nochmals verbesserte Kommunikation der Maschinenkomponenten untereinander, führte dann Ende 2004 zur Investition der dritten Lasermaschine LT 712. Mit dieser Investition war erneut eine räumliche Ausdehnung und eine Erhöhung der Mitarbeiterzahl verbunden.

Während die Auftragslage immer stärker wurde entschloss sich das Unternehmen, eine Zertifizierung zu durchlaufen, um neben der Kundenorientierung und guten Lieferantenbeziehung die Einbindung der Mitarbeiter in die Prozessverantwortung und eine Steigerung der Effektivität aller Prozesse durch ständige Verbesserungen zu erreichen.

Die Zertifizierung erhielt das Unternehmen im November 2004.
2000
Es gelang Metrio im folgenden Jahr immer mehr Kunden davon zu überzeugen, dass Rohrlasern die präzise und flexible Herstellung von komplexen Komponenten ermöglicht. Angefangen von einfachen Trennschnitten bis hin zu komplizierten Aussparungs‑ und Formschnitten entstehen dabei keine Vorrichtungs- und Werkzeuginvestitionen, und die Kosten für die Nachbearbeitung werden erheblich reduziert oder entfallen ganz. Mit der Rohrlaserbearbeitung sind Verbindungen und Konturschnitte möglich geworden, die bisher technologisch nicht herstellbar waren. Diese neuen Möglichkeiten eröffnen auch der Designgestaltung neue Wege.

All diese Vorteile bieten den Kunden die Chance, bei reduzierten Kosten und verkürzten Durchlaufzeiten die Qualität ihrer Produkte zu steigern.

Eine unkomplizierte und rasche Auftragsbearbeitung überzeugt die Kunden ebenfalls.

Aufgrund der Erweiterung des Kundenstammes, verbunden mit der Auftragslage, wurde Ende 2000 die Anschaffung einer zweiten Lasermaschine erforderlich. Diese LT 652 ist technisch weiterentwickelt und besitzt eine automatische Be‑ und Entladung von Rohren bis 6400 mm Länge. Mit der Anschaffung war auch eine Ausdehnung der Produktions- und Lagerfläche und der Mitarbeiterzahl verbunden. Entscheidend für die Erweiterungen ist, dass neben der erforderlichen Technik jederzeit die volle Verfügbarkeit garantiert werden kann, damit Liefertermine eingehalten werden und die Flexibilität der Termine gegeben ist.
1999
Im Rahmen einer Hausmesse konnte 1999 eine erste Anzahl Kunden davon überzeugt werden, dass die für viele Bauteile herkömmlichen Fertigungsverfahren wie etwa Fräsen, Bohren, Drehen, Stanzen durch das Rohrlaserschneiden ersetzt werden können.
1998
Die Gründung der Metrio GmbH im Dezember 1998 fand zwar ohne Kunden aber mit der festen Überzeugung der Gründer statt, dass die Geschäftsidee der Rohrbearbeitung mittels Laser erfolgreich sein wird, da Rohrlaserschneiden eine kostengünstige Komplettlösung der Bearbeitung von Rund- und Rechteckrohr sowie Sonderprofilen, wie z.B. Ellipse darstellt.

Die Gründer arbeiteten sich erst einmal selbst auf das volle Potential der ersten Maschine ein, um Kundenwünschen und -anforderungen entsprechen zu können.
Ihr Spezialist für Metall- und Laserbearbeitung.
Logo Tuev Nord
Logo Tuev Nord


© 2014-17 Metrio GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Rufen Sie uns an
+49 (0) 2938 97982-0

Faxen Sie uns
+49 (0) 2938 97982-9

Oder senden Sie uns eine E-Mail
info@metrio.de
Metrio GmbH
Auf der Breihe 5
59469 Ense-Höingen